24. Juli 2019

Bunter Azubitag in Bremen

Beim gestrigen Azubitag in Bremen stand ein buntes Programm auf der Tagesordnung: Unsere Auszubildenden lernten die Staude(n) des Jahres 2019 – edle Disteln kennen. Dazu gehören die Gattungen Carlina (Silberdistel), Echinops (Kugeldistel) und Eryngium (Mannstreu). Die letztgenannten schaffen wunderbare Strukturbilder im Staudenbeet in Blau-, Weiß- und Silbertönen und sind auch als Winterschmuck eine große Zierde im Garten. Eine schöne Geschichte rankt sich um die Sorte Eryngium giganteum ‚Miss Willmott‘s Ghost: Bei Besuchen in nachbarlichen Gärten ließ die exzentrische Gartenlady eine Handvoll Samen der Elfenbeindistel (Mannstreu) fallen. Durch das Aufkeimen der wie von Geisterhand gesäten, strukturgebenden Edeldisteln – wurden den nach Ansicht von Miss Willmott – unordentlichen Gärten, ordnende Elemente hinzugefügt.

Die Azubis legten aber auch selbst Hand an: Am Teich wurden die Teichpflanzen wiederholt und die entsprechenden Schilder neu beschriftet. Nadine aus dem (noch) ersten Lehrjahr hat außerdem ihren männlichen Kollegen gezeigt, wie ein Remontierschnitt am Lavendel durchgeführt wird. Remontieren nennen Gärtner die Fähigkeit von Stauden und Gehölzen nach der Hauptblüte im Sommer oder Frühsommer ein zweites Mal zu blühen. Manche Stauden schaffen das ohne unsere Hilfe problemlos. Bei den meisten remontierenden Stauden sollte man allerdings etwas nachhelfen und die Pflanzen direkt nach der ersten Blüte bodennah zurückschneiden. Das regt dann einen neuen, vitalen Austrieb an und führt zu einem erneuten – meist nicht ganz so üppigen – Blütenflor.